FührerscheinSparen

Gut zu wissen wie es läuft: mit dem FührerscheinSparen

Endlich den Schlüssel in das Zündschloss stecken, den Motor anlassen, losfahren. Doch bis Du den Führerschein in der Tasche hast, müssen noch einige Hürden genommen werden: Denn erst mal stehen Fahrschule und Fahrprüfung an. Damit die Fahrstunden und Prüfungsgebühren später einmal nicht zu einem finanziellen Problem werden, gibt es das FührerscheinSparen der Volksbank Sprockhövel eG.

Was kostet die Freiheit?

Mal angenommen, Du benötigst 1.250 €, um in 4 Jahren den Führerschein zu bezahlen. Bei dem aktuellen Zinssatz von 0,50 % (variabel) müsstest Du dafür jeden Monat nur etwa 25 € sparen! Wenn Du darüber hinaus noch z.B. Oma´s Zeugnisgeld oder andere Geldgeschenke einzahlst, dann bleibt sogar noch das Startkapital für den ersten fahrbaren Untersatz.

So geht die Rechnung auf:

  • Du erhältst einen Vorteilszins bis zu einer Summe von 2.500 €.
  • Eine Einmalanlage, monatliche Sparraten und/oder flexible Einzahlungen sind möglich

     (z.B. Taschengeld, Ferienjobs oder Geldgeschenke).

  • Es fallen keine Kontoführungsgebühren an.
  • Dein Geld ist täglich verfügbar.
  • Zum 18. Geburtstag wird aus dem VR-Führerscheinsparen ein VR-Tagesgeld.

 

Vereinbare jetzt Deinen Gesprächstermin mit uns.

Wir freuen uns auf Dich!

  1. Es gelten die allgemeinen Sparbedingungen.

Einlagensicherung und Institutsschutz
Die Volksbank Sprockhövel eG ist der amtlich anerkannten BVR Institutssicherung GmbH und der zusätzlichen freiwilligen Sicherungseinrichtung des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. angeschlossen. Als institutsbezogene Sicherungssysteme haben beide Einrichtungen die Aufgabe, drohende oder bestehende wirtschaftliche Schwierigkeiten bei den ihnen angeschlossenen Instituten abzuwenden oder zu beheben (Institutsschutz). Alle Institute, die diesen Sicherungssystemen angeschlossen sind, unterstützen sich gegenseitig, um eine Insolvenz zu vermeiden. Über den Institutsschutz sind auch die Einlagen der Kunden – darunter fallen im Wesentlichen Spareinlagen, Sparbriefe, Termineinlagen, Sichteinlagen und Schuldverschreibungen – geschützt.